Kirchliche Sendungen am Wochenende 31. Juli/ 1. August im Ersten

München (ots) – „Das Wort zum Sonntag“, am Samstag, 31. Juli 2021, um 23:55 Uhr, spricht Gereon Alter aus Essen. Sein Thema: „Wir sind verwundbar. Alle!“

Das Hochwasser, die Pandemie, der Brand eines Chemiewerks … Wir erleben täglich, dass wir verwundbar sind. Und dennoch wird unser Denken und Handeln nicht selten von einem Unverwundbarkeitsmythos bestimmt. Welchen Gewinn es brächte, wenn wir etwas mehr zu unserer Verwundbarkeit stünden, darüber spricht der Essener Pfarrer Gereon Alter in seinem „Wort zum Sonntag“.

Die „Wort zum Sonntag“-Sendung kann unter www.DasErste.de/wort nachgelesen oder als Video-Podcast sowie am jeweiligen Tag nach 18:00 Uhr in der ARD-Mediathek angesehen werden.

Redaktion: Markus Schall (WDR)

„Traumjob ade – Neustart in der Krise“ in der Sendereihe „Echtes Leben“ am Sonntag, 1. August 2021, um 17:30 Uhr

Im Sommer 2020 stehen Viola (37) und Britta (48) beruflich vor dem Aus. Fünf Jahre lang haben sie in Dortmund mit Leidenschaft und Herzblut ihr Unternehmen „Chorliebe“ aufgebaut und moderne Bekleidung für Chöre gestaltet und produziert. Doch schon kurz nach Beginn der Corona-Krise brechen sämtliche Aufträge weg. Sie müssen aufgeben. „Nicht daran verzweifeln, das versuche ich gerade“, sagt Britta. Wie soll es nun weitergehen?

Daniel (40) hat seine gemütliche Gastwirtschaft in Köln zum beliebten Treffpunkt im Viertel gemacht. „Dafür musst Du geboren sein“, sagt er. „Das ist mein Leben!“ Doch seit Beginn der Pandemie schreibt er rote Zahlen. Soll er weiter Schulden anhäufen und irgendwie durchhalten? „Das kann ich meiner Partnerin und mir nicht antun“, meint Daniel. Die beiden erwarten ein Kind. Ein sicherer Job muss her. „Also frage ich mich jetzt: Was kann ich eigentlich anderes als Bier zapfen?“ Und dann trifft Daniel eine überraschende Entscheidung.

Welche neue Perspektive werden Daniel, Viola und Britta finden? Wie verkraften sie den unverschuldeten Verlust ihrer Traumjobs? Was werden sie nun beruflich machen? „Echtes Leben“ hat sie ein Jahr lang begleitet. Bei ihrem Neustart in der Krise.

Film von Martin Buchholz

Redaktion: Angelika Wagner (WDR)

Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung zwölf Monate lang in der ARD-Mediathek verfügbar

Im Internet: DasErste.de/echtesleben

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 23876,
E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Sie lesen gerade die Pressemeldung - Kirchliche Sendungen am Wochenende 31. Juli/ 1. August im Ersten

Presseverteiler für Auto-News

Pressemitteilung an über 50 Auto-News Portalen publizieren

Mit unserem Dienst als Online-PR Verteiler machen wir dem Manko der fehlenden Präsenz Ihres Internetauftritts in den Suchergebnissen den Garaus, denn unser bewährter Service der Verteilung Ihrer Nachricht an die richtigen Stellen schafft Kontakte und fördert damit die Präsenz Ihres Internetauftrittes!

Aktuelle Pressemeldunegn - News

Mobilen Schrotthändler Mönchengladbach – schrott-ankauf-nrw.de

Die Schrottabholung Mönchengladbach erledigt zuverlässig sämtliche Schrottabholungen und Demontagen und bietet außerdem einen Ankauf Wann immer Sanierungs- und Renovierungsarbeiten anstehen, fällt jede Menge Mischschrott an....

Autoankauf Ulm – Pkw Motorschaden Unfallwagen Ankauf

Verkaufe dein KFZ zum Höchstpreis mit dem Autoankauf Ulm. Besonders der Verzicht auf jegliche Sachmängelhaftung stellt für jeden Besitzer, der seinen Gebrauchten zu einem...

Die Schrottsammlung Münster arbeitet seit vielen Jahren regelmäßig mit einer Vielzahl von Unternehmen zusammen

Die Schrottabholung Münster holt Ihren Schrott kostenlos bei Ihnen zu Hause ab. Der Schrottankauf ist quasi auf den Straßen Münster zuhause. Seine Fahrzeuge sind...

Schrottabholung Oberhausen holt Mischschrott ab und kauft größere Mengen sogar an

Der Schrottabholung Oberhausen holt Elektroschrott und Mischschrott ab und kauft größere Mengen sogar an. Es gibt viele Namen für den Schrott, der bei jedem...

Der neue Bußgeldkatalog wird wieder verschoben Das halten die verschiedenen Organisationen vom geplanten Bußgeldkatalog

Berlin (ots) Nachdem die StVO-Novelle letztes Jahr aufgrund eines Formfehlers gescheitert war, sollte der Bundesrat am 17. September 2021 über die neue Version abstimmen. Trotz...

Weitere Pressemeldungen